Zugangsdaten für Claranet-Images

Wenn Sie eine Virtual Appliance erstellen oder bearbeiten, können Sie aus einer Liste von Images für virtuelle Maschinen auswählen. Hier sind die Standard-Benutzernamen und -Kennwörter aufgelistet. Bitte ändern Sie das Kennwort UNBEDINGT so bald wie möglich!

Es wird Ihnen auch eine VNC-Konsole (Remote-Zugriff) bereitgestellt, um Ihre virtuellen Maschinen zu erreichen, falls Ihr Betriebssystem nicht antwortet oder falls Sie zusätzliche Boot-Optionen benötigen. Defaultmäßig wird der Remote-Zugriff aktiviert und ein zufälliges Kennwort gesetzt. Wenn Ihre virtuelle Maschine vor dem Claranet Cloud Release 2.4.x installiert wurde, sollten Sie sicherstellen, dass entweder der Remote-Zugriff deaktiviert oder das Kennwort gesetzt wurde. Es kann ein Sicherheitsrisiko sein, wenn Sie dies ungemanagt lassen.

  • Claranet Cloud 1.8 - Aktiviert/ Kein Kennwort gesetzt
  • Claranet Cloud 2.0 - Aktiviert/ Kein Kennwort gesetzt
  • Claranet Cloud 2.3 - Aktiviert/ Kein Kennwort gesetzt
  • Claranet Cloud 2.4 - Aktiviert/ zufälliges Kennwort gesetzt
  • Claranet Cloud 2.6 - Aktiviert/ zufälliges Kennwort gesetzt
  • Claranet Cloud 3.1 - Aktiviert/ zufälliges Kennwort gesetzt

Bei Linux-Images können Sie sich als Root-Benutzer von der Konsole aus (zugänglich über VNC), aber nicht von einer SSH-Verbindung aus einloggen. Zum Rooten können Sie sich als sysadmin und sudo einloggen.

Für diese Images wird keine Gewährleistung übernommen. Bitte patchen oder aktualisieren Sie sie auf jeden Fall entsprechend den Anforderungen Ihrer Organisation.

CentOs

Nähere Informationen zu CentOS finden Sie hier. Da es sich um ein Open-Source-Betriebssystem handelt, können Sie es ohne Lizenz nutzen. Folgende Images stehen zur Verfügung:

  • CentOS 5.7 i386
  • CentOS 5.7 x86_64
  • CentOS 6.0 i386
  • CentOS 6.0 x86_64
  • CentOS 6.4 x86_64

Die Standard-Benutzerdaten lauten:

user: sysadmin
password: v1rtu4LDC

und

user: root
password: v1rtu4LDC

RedHat Linux Enterprise

Nähere Informationen zu RedHat Produkten finden Sie hier. Da es sich um ein kommerzielles Betriebssystem handelt, benötigen Sie eine Lizenz, um es zu benutzen. Diese Lizenz können Sie von RedHat erwerben. Folgende Images stehen zur Verfügung:

  • RedHat Linux Enterprise 5.7 x86_64
  • RedHat Linux Enterprise 6.2 i386
  • RedHat Linux Enterprise 6.2 x86_64

Die Standard-Benutzerdaten lauten:

user: sysadmin
password: v1rtu4LDC

und

user: root
password: v1rtu4LDC

Ubuntu

Nähere Informationen zu Ubuntu, auf der Basis von Debian Linux, finden Sie hier. Da es sich um ein Open-Source-Betriebssystem handelt, können Sie es ohne Lizenz nutzen. Unter Canonical wird allerdings ein kommerzieller Support angeboten. Folgende Images stehen zur Verfügung:

  • Ubuntu 10.4.3 (Lucid) x86_64
  • Ubuntu 11.10 (Oneiric) x86_64

Die Standard-Benutzerdaten lauten:

user: sysadmin
password: v1rtu4LDC

und

user: root
password: v1rtu4LDC

Bitte beachten Sie, dass bei Ubuntu 11.10 ein Problem im Zusammenhang mit virtuellen NICs besteht, die nicht vorliegen. Dadurch kommt es zum Aufhängen beim Hochfahren. Bis der Anbieter dieses Problem gelöst hat, können Sie dafür sorgen, dass das Betriebssystem die NICs erkennt. Hierfür müssen Sie „/etc/network/interfaces“ bearbeiten. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie Sie dabei vorgehen sollen, wenden Sie sich bitte an Ihren Account Manager.

Citrix Netscaler VPX

Das Appliance-Image Citrix Netscaler VPX wird als Testversion bereitgestellt. Wenn Sie nähere Informationen zu Lizenzen (auch zu einer kostenlosen Lizenz mit eingeschränkten Funktionen) wünschen, melden Sie sich bitte hier an. Nähere Informationen zur VPX Appliance finden Sie hier. Ein Online-Training, bei dem Sie selbst das Tempo wählen können, finden Sie hier.

Die Standard-Zugangsdaten lauten:

user: nsroot
password: nsroot

pfSense firewall

Das pfSense Firewall Image wird zur kostenlosen Nutzung bereitgestellt. Nähere Informationen finden Sie hier.

user: superuser
password: v1rtu4LDC

Vyatta firewall

Das Vyatta Firewall Image wird zur kostenlosen Nutzung bereitgestellt. Für andere Versionen benötigen Sie jedoch eine kommerzielle Lizenz. Zugang zu der entsprechenden Dokumentation erhalten Sie, wenn Sie sich hier anmelden.

user: vyatta
password: v1rtu4LDC

Microsoft Windows

Informationen zu Microsoft Windows Server finden Sie hier. Die Claranet Cloud ist voll lizenziert für Microsoft Windows Server. Sie können diese Images also ohne weitere Lizenz nutzen. Folgende Images stehen zur Verfügung:

  • Windows Server 2008 SP2 Standard 64 bit (limitiert auf 4 CPUs)
  • Windows Server 2008 R2 SP1 Standard 64 bit (limitiert auf 4 CPUs)
  • Windows Server 2008 R2 Enterprise 64 bit (limitiert auf 8 CPUs)

Wenn die virtuelle Maschine zum ersten Mal gestartet wird, konfiguriert sie sich selbst und führt dabei auch einen Neustart durch. Wenn Sie sich während des Vorgangs über den VNC-Remote-Zugang eine Verbindung zu der Maschine herstellen, wird möglicherweise eine Fehlermeldung angezeigt, während sich die Maschine zwischen den Bootzyklen befindet. Anschließend werden sie aufgefordert, die Sprachumgebung und die Tastaturbelegung einzurichten, die Lizenzvereinbarung zu akzeptieren und das Passwort für den Administrator festzulegen. Danach können Sie den Server mit Ihrer Zeitzone (als Standard ist die Mittlere Greenwich-Zeit, also die Londoner Ortszeit eingestellt) und allen anderen Patches, Updates und Software konfigurieren, die Sie brauchen.

Die Windows Firewall ist so vorkonfiguriert, dass sie ICMP-Echo-Reply-Nachrichten zulässt (damit Sie die Maschine anpingen können) und dass das RDP-Protokoll Remote-Desktop-Verbindungen zulässt. Sie können natürlich weiterhin den VNC-Client im Portal oder Ihre eigene VNC-Client-Software verwenden, wenn Sie dies bevorzugen.

Es gelten folgenden Passwortvorgaben:

  • Passwörter dürfen nicht den Account-Namen des Nutzers oder Teile des vollen Namens des Nutzers enthalten, die mehr als zwei Zeichen hintereinander umfassen.
  • Passwörter müssen aus mindestens sechs Zeichen bestehen.
  • Passwörter müssen Zeichen aus drei der vier folgenden Kategorien enthalten:
    1. Englische Großbuchstaben (A bis Z)
    2. Englische Kleinbuchstaben (a bis z)
    3. Dezimalzahlen (0 bis 9)
    4. Sonderzeichen (zum Beispiel !, $, #, %)