Storage as a Service

Bei der von Claranet erbrachten Dienstleistung "Storage as a Service" handelt es sich um einen Service, der auf einer von Claranet bereitgestellten und betriebenen Shared Storage Infrastructure erbracht wird. Im Storage-Subsystem stellt Claranet für jeden Kunden einen dedizierten Speicherbereich zuvor definierter Größe zur Verfügung. Zusätzlich zu bisherigen Storage-Varianten ist es damit möglich, große Storage-Volumes bis zu 50 TB mit dem VDC zu verbinden, die von mehreren virtuellen Maschinen gleichzeitig genutzt werden können.

Claranet übernimmt das Management und den Betrieb der gesamten Storage-Umgebung, einschließlich des Betriebs der einzelnen Kunden-Bereiche. Die Anbindung der Storage-Systeme erfolgt per Gigabit-Ethernet. Sie erhalten entsprechende private IP-Adressen, die Sie manuell in den jeweiligen virtuellen Maschinen hinterlegen können.

Storage as a Service muss individuell für VDC-Kunden eingerichtet werden. Kontaktieren Sie Ihren Account Manager, wenn Sie diesen Service nutzen möchten.

Einrichten des "Storage as a Service"

Folgende zwei Verbindungsprotokolle stehen zur Verfügung:

  • Network File System-Protokoll (NFS) bei Linux
    Wenn Sie ein Linux-System nutzen, brauchen Sie nichts weiter zu beachten und können direkt mit der Einrichtung starten.
  • Common Internet File System-Protokoll (CIFS) bei Windows
    Wenn Sie ein Windows-System nutzen, müssen Sie zunächst eine VM mit Microsoft Active Directory (AD) anlegen. Bitte übermitteln Sie unseren Mitarbeitern im Provisioning die AD-Kennung und das AD-Passwort. Wir richten Sie als Nutzer auf der NetApp ein und benachrichtigen Sie anschließend. Dann können Sie mit der unten beschriebenen Einrichtung fortfahren.

Das Storage-Volume richten Sie anschließend manuell unter Verwendung der bereitgestellten IP-Adressen im Betriebssystem der VM ein. Es gibt hierbei eine Besonderheit gegenüber der üblichen Vorgehensweise bei der Einrichtung von Netzwerk-Interfaces: Aus technischen Gründen können die IPs für das Storagenetz nicht per DHCP zugewiesen und im VDC Portal angezeigt werden.

Daher beachten Sie folgende Vorgehensweise:

  1. Melden Sie sich an Ihrem VDC unter https://portal.claranet.com/cloud/ mit Ihren Anmeldeeinstellungen an.
  2. Unter Virtual-Datacenter -> Netzwerk -> Extern finden Sie ein neues VLAN: (In diesem Beispiel heißt das VLAN DCDE_CF2_101)
    Storage as a Service Beispiel 1
  3. Wie Sie sehen, werden keine IP-Adressen angezeigt. Trotzdem können Sie der VM ein Interface aus dem VLAN zuweisen: Dazu erstellen Sie eine neue VM oder fahren sie eine zu konfigurierende VM herunter.
  4. Öffnen Sie die Einstellungen -> Netzwerk und fügen Sie mit dem + ein neues Interface aus dem Netz "Extern" hinzu. Auch hier sind keine Adressen verfügbar.
    Storage as a Service Beispiel 2
  5. Wenn Sie anschließend auf "OK" klicken, finden Sie in der Netzwerkkonfiguration der VM ein neues Interface mit einem Fragezeichen in der Spalte "IP-Adresse" und daneben die entsprechende MAC-Adresse.
    Storage as a Service Beispiel 3
  6. Das Interface steht Ihnen nun in der VM zur Verfügung und Sie können eine statische IP im Betriebssystem konfigurieren.
    Weitere Informationen zur Einrichtung der IP-Adresse im Betriebssystem entnehmen Sie der Dokumentation des jeweiligen Herstellers.
    Nachfolgend eine Beispielkonfiguration für Ubuntu (es gibt kein Gateway in diesem Netz):
    Storage as a Service Beispiel 4
    Es handelt sich um ein einfaches NFS-Share, dass Sie mittels fstab im System verbinden können.