Self-Service-Backup

Kunden, die unsere Backup-Option erworben haben, können diese über unsere Self-Service-Backup-Funktion einrichten und überwachen.

Kontaktieren Sie Ihren Account Manager, wenn die Self-Service-Backup-Funktion aktiviert werden soll. Sie wird pro Account und nicht pro Enterprise aktiviert.

Um die Self-Service-Backup-Funktion zu nutzen, navigieren Sie in Ihrer Virtuellen Appliance zu der Virtuellen Maschine, die gesichert werden soll.

Innerhalb der Konfigurationsoberfläche der virtuellen Maschine sehen Sie eine neue Registerkarte "Backup-Konfiguration". Wenn Sie diese Registerkarte auswählen, erscheint ein neues Dialogfenster wie im nachfolgenden Screenshot:

backup-1-thumb_de.PNG

Um Backup für Ihre virtuelle Maschine zu aktivieren, klicken Sie auf "Snapshot" und auf "Täglich", um das Backup auf täglicher Basis durchzuführen.

backup-2-thumb_de.PNG

Die Backups werden während unseres normalen Backup-Fensters zwischen 22.00 UTC und 6.00 UTC am nächsten Tag durchgeführt. Derzeit ist es nicht möglich eine individuelle Zeit einzugeben.

Weiterhin ist es nicht möglich Festplatten auszuwählen, um diese für das Backup ein- oder auszuschließen. Alle Festplatten werden gesichert, wenn das Backup aktiviert wurde.

Um den Fortschritt Ihres Backup-Auftrags zu überwachen, können Sie die Registerkarte "Aktuellste Backups" auswählen. Dort finden Sie eine Liste der aktuellsten Backup-Aufträge, die durchgeführt wurden (siehe nachfolgender Screenshot):

backup-3_de.PNG

Wenn Ihr Backup startet, wird Ihre Appliance sowohl im Webportal als auch über die API gesperrt, um zu verhindern, dass Sie Änderungen durchführen solange das Backup läuft. Änderungen können nach Abschluss des Backups durchgeführt werden. Es ist wahrscheinlich, dass die Sperre länger dauert, wenn das erste Voll-Backup durchgeführt wird.