Netzwerke verwalten

Die Claranet Cloud verwendet VLANs, um verschiedene Netzwerke zu isolieren. Adressen, die sich auf dem gleichen IP-Netzwerk, aber auf verschiedenen VLANs befinden, sind gegenseitig füreinander nicht sichtbar. Dadurch wird ein hohes Maß an Netzwerkisolation und Sicherheit erreicht. Wie viele VLANs für jedes virtuelle Rechenzentrum eingerichtet werden, richtet sich nach Ihrem Auftrag.

Die Claranet Cloud bietet drei Arten von VLAN-Netzwerken für virtuelle Rechenzentren:

  • öffentliche Netzwerke mit über das Internet adressierbaren, öffentlichen IP-Adressen.
  • externe Netzwerke, die einem Unternehmen zugewiesen werden und auf die von mehr als einem virtuellen Rechenzentrum zugegriffen werden kann, wie zum Beispiel Verbindungen zu MPLS-Netzwerken oder lokale „Real World“-Rechenzentrumsverbindungen.
  • private Netzwerke mit privaten IP-Adressen, die auf ein einziges virtuelles Rechenzentrum beschränkt sind. Dies können je nach Ihrem Bedarf private oder öffentliche Adressen sein.

Wenn Sie virtuelle Maschinen in Ihren virtuelle Appliances erstellen, werden diese automatisch der nächsten verfügbaren IP-Adresse aus dem Standard-VLAN zugewiesen. Das ist hilfreich, wenn Sie keine komplexen Netzwerkabhängigkeiten festlegen möchten oder wenn die Netzwerkkonfiguration für Sie nicht wichtig ist. Sie können das Standard-Netzwerk festlegen oder IP-Adressen aus anderen verfügbaren Netzwerken zuweisen.

Bitte beachten Sie, dass sich das Standard-VLAN auf das virtuelle Rechenzentrum und nicht nur auf die Appliance bezieht. Deshalb können Maschinen, die sich in mehreren Appliances im gleichen VDC befinden, über das Standard-VLAN miteinander kommunizieren.

Um Appliances voneinander zu trennen, müssen sie zusätzliche private VLANs erstellen.

Für die Konfiguration von privaten Netzwerken in Unternehmen ist in der Regel der Netzwerkadministrator zuständig. Sie können private VLANs für Ihre virtuellen Rechenzentren erstellen, bearbeiten und löschen. Sie können auch das Standard-Netzwerk für Ihr virtuelles Rechenzentrum überschreiben.

Die Netzwerkübersicht zum Verwalten Ihrer privaten, öffentlichen und externen Netzwerke

Um die IPs der privaten und externen VLANs zu verwalten, wählen Sie Ihr virtuelles Rechenzentrum aus und klicken Sie erst die Registerkarte „Netzwerk“ und dann die Registerkarte „Privat" oder "Exter“ an. Das Standard-VLAN für ein virtuelles Rechenzentrum kann entweder das automatisch erstellte private VLAN mit dem Namen „default_private_network“ (oder einem ähnlichen Namen), oder ein anderes VLAN sein, das als Standard festgelegt wurde und fett und kursiv hervorgehoben ist.

network-general-thumb_de.PNG

Private Netzwerke anzeigen

Standardmäßig werden die privaten Netzwerke angezeigt. Im linken Teil der Ansicht mit den privaten Netzwerken liefert ein hierarchisch nach virtuellen Rechenzentren geordnetes Baumdiagramm die nötigen Netzwerkinformationen. Das Suchfeld filtert das Baumdiagramm nach virtuellen Rechenzentren. Wenn Sie ein privates Netzwerk in dem Baumdiagramm anklicken, wird im rechten Fensterbereich die Liste der Netzwerk-IP-Adressen angezeigt.

network-detail-thumb_de.PNG

Der Fensterbereich „PRIVATE IPs“ enthält die Angaben zu jeder IP des ausgewählten internen VLAN. Klicken Sie in die Kopfzeile einer Spalte, um die Liste nach dieser Spalte zu sortieren. Mit der Suchfunktion können Sie die Ergebnisse filtern und mit der Scroll-Leiste durch die Seite navigieren.

Private Netzwerke bearbeiten

Sie können neue Private Netzwerke erzeugen oder Ihr Default Privates Netzwerk bearbeiten, um DNS Server hinzuzufügen und die statischen Routings zu Ihren virtuellen Maschinen zu managen. Um dies tun zu können wählen Sie virtuelle Rechenzentrum und das dazugehörige Netzwerk aus und klicken Sie auf die Konfigurationsschaltfläche edit-button.png. Sie werden dann das Netzwerkkonfigurationsfenster sehen:
edit-network.png

Im oben gezeigten Beispiel wurde zum Default-Netzwerk ein DNS-Server hinzugefügt. Sie können auch statische Routings hinzufügen, was zum Beispiel in komplexen Netzwerkszenarios hilfreich ist.

netword-static-route_de.PNG

Öffentliche Netzwerke anzeigen

Öffentliche Netzwerke bieten den Nutzern von virtuellen Rechenzentren die Möglichkeit, über das Internet adressierbare, öffentliche IP-Adressen in ihrer virtuellen Infrastruktur zu verwenden. Bei diesen Netzwerken handelt es sich um gemeinsam genutzte (shared) Netzwerke wie zum Beispiel einen gemeinsamen (shared) Internetzugang.

Bevor Sie zu Ihrer Appliance ein Netzwerk mit Internetzugang hinzufügen, lesen Sie bitte zuerst die Seite Ihre virtuelle Appliance absichern.

Externe Netzwerke

Externe Netzwerke werden einem einzelnen Unternehmen zugewiesen und können öffentliche oder private Adressen haben. IP-Adressen auf diesen Netzwerken können in mehr als einem virtuellen Rechenzentrum verwendet werden. Externe Netzwerke können den Rechenzentren eines Unternehmens oder virtuellen Rechenzentren als Default-Netzwerk zugewiesen werden. Auf diese Weise lässt sich die Konfiguration des Zugangs zu Netzwerken außerhalb des virtuellen Rechenzentrums vereinfachen.

Klicken Sie auf die Registerkarte „Öffentlich“ oder „Extern“, um die entsprechende Ansicht der öffentlichen oder externen Netzwerke aufzurufen.

Öffentliche IPs reservieren

Um öffentliche IPs auf Ihrer virtuellen Maschine nutzen zu können, müssen Sie zuerst eine IP-Adresse aus dem öffentlichen Pool reservieren. Klicken Sie im VDC-Portal auf das Icon "Virtuelle Rechenzentren" am oberen Bildschirmrand, wählen Sie Ihr virtuelles Rechenzentrum im linken Bildschirmbereich aus, klicken Sie dann auf den Reiter "Netzwerk" und anschließend auf den Reiter "Öffentlich". Klicken Sie am unteren Ende der Seite auf die + Schaltfläche, wählen Sie Ihre gewünschte(n) IP-Adresse(n) aus und klicken Sie dann auf "Akzeptieren".

reserve-ip_de.PNG

Sobald Sie eine IP-Adresse aus dem öffentlichen Pool reserviert haben, können Sie diese Ihrer virtuellen Maschine zuweisen, in dem Sie die Netzwerkwerkonfigurationsanweisungen befolgen, die an anderer Stelle in dieser Hilfe beschrieben wurden.